Zitate, Anekdoten, Aphorismen

Sprache kann in der Kunst eine bedeutende Rolle spielen. Kunst spielt in der Sprache jedenfalls eine wichtige Rolle und sei es im Zitat.

Zitate, die Sie kennen und nicht in unserem Zitatenschatz gefunden haben, können sie uns sehr gerne zur Veröffentlichung senden. Bitte verwenden dazu diesen Email Link: office(at)kunstkontakt.at

Pasternak Boris
In der Kunst schweigt der Mensch, und das Bild spricht.


Paul E. Maxheimer
In der Kunst wie im Leben hat nur das Bestand, was gut ist.


Marx Adolf Bernhard
In der Kunst will jedes Werk aus sich selber beurteilt werden; ein äußerlich Messen, das darauf hinauskommt, ein Werk gegen das andere schöner oder größer oder origineller zu befinden, ist unfruchtbar und im Grunde unkünstlerisch.


Peter Jonas
In der künstlerischen Arbeit ist der Versuch selbst das Ergebnis.


Straten-Sternberg v.d. Eleonore
In Kriegszeiten legt man die Kunst in die dunkle Rüstkammer, wo im Frieden die Waffen ruhen.


Mell Max
Innerstes Wollen des Geschöpfs ist Freude; die Kunst ist wie nichts sonst imstande, sie zu erheben und zu veredeln und nicht zuletzt das Gefühl für die Heiligkeit des Lebens zu erwecken und zu schärfen.


Flaubert Gustave
Ist es nicht Zeit, die Gerechtigkeit in die Kunst einzuführen? Die Unparteilichkeit des Gemäldes reichte dann an die Majestät des Gesetzes - und an die Präzision der Wissenschaft heran!


Tschechisches Sprichwort
Jede Kunst gilt, wenn man ihrer bedarf.


Hölderlin Friedrich
Jede Kunst erfordert ein ganzes Menschenleben.


Horn Friedrich
Keine echte Liebe zur Kunst ohne heiße Liebe zur Menschheit.


Limpach Erich
Kunst braucht Stille - Kitsch braucht Betrieb.


Kunze Reiner
Kunst braucht, um zu entstehen, nicht immer ein Gegen, auch ein Gegenüber kann inspirieren.


Honoré de Balzac
Kunst, das ist vor allem der Mut, von dem der gewöhnliche Mensch keine Ahnung hat. Diese Arbeit ist ein ermüdendes Ringen.


Lohberger
Kunst: ein Beweis, der keiner Erklärung mehr bedarf, und nur noch zu sich selber spricht.


Varnhagen Rahel
Kunst erfordert das gesündeste, vollständigste Naturgefühl, ungeschwächte Sinne und ein reges, bewegliches Gemüt.


Klee Paul
Kunst gibt nicht das Sichtbare wider, sie macht sichtbar.


Döblin Alfred
Kunst hat mit der Realität nichts zu tun. Sie fügt nur zur Realität etwas hinzu.


Max Ernst
Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun. Kunst ist nicht da, dass man sie schmecke.


Rilke Rainer Maria
Kunst heißt, nicht wissen, dass die Welt schön ist, und eine machen.


Moser Hans
Kunst hört auf, Kunst zu sein, wenn sie nichts anderes ist als interessant. Kunst soll uns erfreuen, soll uns erschüttern.


Segantini Giovanni
Kunst ist das Fenster, durch das der Mensch seine höhere Fähigkeit erkennt.


Kessel
Kunst ist das, was übrig bleibt, nachdem alles an ihr bis ins letzte analysiert worden ist.


Picasso Pablo
Kunst ist dazu da, den Staub des Alltags von der Seele zu waschen.


Picabia Francis
Kunst ist der Kult des Irrtums.


Eisenreich Herbert
Kunst ist die Fortsetzung des Lebens mit anderen Mitteln.


Seemann Margarete
Kunst ist die in Materie geformte innerste Schönheit eines Menschen.


Vitti Monica
Kunst ist die Kombination von Berufung und erlernter Technik.


Schiller, von, Friedrich
Kunst ist die rechte Hand der Natur. Diese hat nur Geschöpfe, jene hat Menschen gemacht.


Wolfe Tohams Clayton
Kunst ist die Religion der gebildeten Klasse geworden.


Poe Edgar Allen
Kunst ist die Wiedergabe dessen, was die Sinne in der Natur durch den Schleider der Seele erkennen.


Gide André
Kunst ist die Zusammenarbeit zwischen Gott und Künstler, und je weniger der Künstler tut, umso besser.


Beckmann Max
Kunst ist eine grausame Angelegenheit, deren Rausch bitter bezahlt werden muss.


Picasso Pablo
Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit erkennen lässt.


Bakanow Andrej
Kunst ist eine Sprache, die keinen Dolmetscher braucht.


Cushman Charlotte
Kunst ist eine unumschränkte Geliebte. Sie lässt sich keine Koketterie oder Vernachlässigung gefallen. Sie fordert vollständige Selbstaufopferung und zahlt mit Riesentriumphen zurück.


Niederreuther Thomas
Kunst ist ein Werturteil, das sich durchgesetzt hat.


Quinte Lothar
Kunst ist elitär - aber ein Garten, der allen offen steht. Sie ist Luxus - Überfluss - im Sinne von überfließen....


Galbraith
Kunst ist Erschaffung und Ausdruck des Schönen.


Benn Gottfried
Kunst ist etwas (so) Körperliches wie der Fingerabdruck.


Kraus Karl
Kunst ist etwas, was so klar ist, dass es niemand versteht.


Cocteau Jean
Kunst ist fleischgewordene Wissenschaft.


Mann Thomas
Kunst ist Geist, und der Geist braucht sich ganz und gar nicht auf die Gesellschaft, die Gemeinschaft verpflichtet zu fühlen. Eine Kunst, die "ins Volk geht", die Bedürfnisse der Menge, des kleinen Mannes, des Banausentums zu den ihren macht, gerät ins Elend.


Limpach Erich
Kunst ist Gestalt gewordener Wille des dem Menschen innewohnenden Göttlichen.


Fortner Wolfgang
Kunst ist keine Zuflucht, sondern stellt einen Anspruch.


Delius, von, Rudolf
Kunst ist Konzentration des Gefühls, nicht Übertreibung.


Gogh, van, Vincent
Kunst ist Mensch plus Natur.


Glass Max
Kunst ist Naturerfassung durch das Temperament einer Persönlichkeit.


Graff Sigmund
Kunst ist nicht Fülle, sondern der Eindruck von Fülle. Kunst ist Fülle in der Fantasie.


James Henry
Kunst ist nicht mehr als der Schatten der Menschheit.


Hohl Ludwig
Kunst ist nicht Spaß/Spiel. Kunst ist eine einsame Realisierung trotz aller Welt.


Capek Karel
Kunst ist Ordnung und Rebellion: sie entspringt der Tiefe ihrer Zeit und überwindet gleichzeitig das, was in ihr klein und begrenzt, nicht mit Leben erfüllt ist: gerade die Kunst übersteigt, was durch Zeit und Gesellschaft gegeben ist.


Fröhling Carl Peter
Kunst ist Religion der Sinne.


Valentin Karl
Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.


Kupke Elmar
Kunst ist Sehnsucht zu höherem Menschsein.


Heyme Hansgünther
Kunst ist subventionierte Opposition.


Witkiewicz Stanislaw
Kunst ist Tat, nicht Kontemplation.


Uhlenbruck Gerhard
Kunst ist, was den Künstler überlebt.


Handke Peter
Kunst ist, was der Seele weh und gut tut.


Fuchs Ernst
Kunst ist, was nicht jeder kann.


Kraus Karl
Kunst ist, was Welt wird, nicht was Welt ist.


Werfel Franz
Kunst ist: Weisung, Deutung, Preisung der Tiefe des Lebens!


Heinse Wilhelm
Kunst ist weiter nichts als hinzugetane Vollkommenheit der Natur.


Rudl Peter
Kunst ist, wenn der Schmerz nachlässt. Sie vollendet sich, wo er vergessen wird.


Nestroy Johann
Kunst ist, wenn man's nicht kann, denn wenn man's kann, ist's keine Kunst.


Neuert Hans-Christoph
Kunst ist Wirklichkeit der Fantasie...


Burke Edmund
Kunst kann nie Regeln aufstellen, die eine Kunst erbringen.


Schönberg Arnold
Kunst kommt nicht vom Können, sondern vom Müssen.


Sparre Sulamith
Kunst kommt zur Wirklichkeit nicht durch Abbilden dessen, was wirklich ist; sie hat ihre eigene Wirklichkeit.


Thoreau Henry David
Kunstlosigkeit ist die Grundbedingung aller Kunst.


Hauptmann Gerhart
Kunst macht gerecht.


Nannen Henri
Kunst muss anstößig sein; sie muss Denkanstöße geben.


Flaischlen Cäsar
Kunst muss gelebt werden können, sonst ist's - Handwerk oder Schwindel!


Muschg Adolf
Kunst und Therapie: Aus beiden ist die Einsicht zu schöpfen, dass Überleben erst dann keine Sorge mehr sein wird, wenn wir leben gelernt haben.


Deutsches Sprichwort
Kunst schafft Spielraum für den Geist.


Nolde Emil
Kunst steht nicht unter oder über, sondern jenseits von Richtigkeit und Fehler.


Lohberger
Kunst, so heißt der Weg der Seele nach oben.


Kolf Bernd
Kunst soll der Wirklichkeit nicht mehr geben, als Wirklichkeit ist.


Oldenburg Claes
Kunst soll etwas anderes tun als im Museum auf dem Hintern zu sitzen.


Paracelsus
Kunst und Werkschaft müssen aus der Liebe entspringen, sonst ist nichts Vollkommenes da.


Busch Wilhelm
Kunst: Verziehrung dieser Welt.


Adorno Theodor W.
Kunst will das, was noch nicht war, aber alles, was sie ist, war schon.


Varése Edgar
Kunst wird nicht aus der Ratio geboren. Der Schatz ist im Unbewussten vergraben - in jenem Unbewussten, das mehr Verstand hat als unser Scharfsinn. In der Kunst ist ein Übermaß an Vernunft tödlich. Schönheit resultiert nicht aus einer Formel.


Grieshaber Hap
Kunst wird nie etwas anderes sein als eine Forderung nach Höchstentwicklung: dass jeder Einzelne alles versteht, bleibt Utopie. Daher der Abgrund zwischen dem, wovon man spricht, und dem, wovon man lebt.


Kornexl Otto
"Lebenskunst" ist zu siebzig Prozent Verzicht auf Hast, zu zwanzig Prozent Verzicht auf "Dinge, die man unbedingt haben muss" und zu zehn Prozent Genuss an offenkundig Überflüssigem.


Hoffmann E.T.A.
"Liebe und Kunst leben gegenseitig ineinander, wie Gehirn und Herz, beide einander zur Wechselstärkung eingeimpft.


Gwinnet Bierce Ambrose
Malerei ist die Kunst, Flächen vor dem Wetter zu schützen und sie den Kritikern auszusetzen.


Rodin Auguste
Malerei, Skulptur, Literatur, Musik stehen einander viel näher, als man im allgemeinen glaubt. sie drücken alle Gefühle der menschlichen Seele der Natur gegenüber aus.


Strawinsky Igor
Man kann auch in der Kunst wie in allen Dingen nur auf festem Grund bauen.


Wilde Oscar
Man kann die Kunst auf doppelte Weise hassen: Erstens, indem man sie hasst. Zweitens, indem man sie in den Grenzen der Vernunft liebt.


Bellermann Erhard Horst
Manche sind gegen die Kunst wegen der Kunstfehler.


France Anatole
Man muss der Kunst ihre edle Nacktheit lassen. Der Reichtum der Kostüme und der Glanz der Dekorationen ersticken das Drama, das zum Schmuck nur die Größe der Handlung und die Wahrheit der Charaktere will.


Gluck Christoph W.
Man muss einzig den Fortschritt der Kunst zum Ziele haben.


Thoma Hans
Man sagt: Die Kunst geht nach Brot. Aber ich sage: Die Kunst ist selber Brot, eine der Menschheit zu ihren geistigen Bestehen notwendige Nahrung.


Hiller, von, Ferdinand
Man soll in Sachen der Kunst nicht vergleichen, sondern alles Gute und Schöne in seiner Weise würdigen und genießen.


Goethe Johann, von, Wolfgang
Man weicht der Welt nicht sicherer aus als durch die Kunst, und man verknüpft sich nicht sicherer mit ihr als durch die Kunst.


Shakespeare William
Mehr Inhalt, weniger Kunst.


Strittmatter Erwin
Menschen, in denen die Erlebnisse ihrer Kindheit noch wach sind, erreicht die Kunst am leichtesten.


Novalis
Mensch werden ist eine Kunst.


Braque Geoerges
Mit dem Alter werden Kunst und Leben eins.


Sonnen Karl
Mit den Werken der Kunst setzt der Mensch nur seiner eigenen Göttlichkeit ein Denkmal.


Doesburg, van, Theo
Mit Kunst kann man sich nicht die Zähne putzen.


Klages Klaus
Modern Art ist die Kunst, so zu handeln, dass man noch gehandelt wird.


Picasso Pablo
Museen sind nicht weiter als ein Haufen Lügen, und die Leute, die aus der Kunst ein Geschäft machen, sind meistens Betrüger.


Tavel, von, Rudolf
Nach meiner Überzeugung soll alle Kunst zur Verherrlichung Gottes, der sie den Menschen geschenkt, dienen, auch wenn das Religiöse darin nicht unmittelbar zur Geltung kommt.


Ebener-Eschenbach, von, Marie
Natur ist Wahrheit, Kunst die höchste Wahrheit.


Werfel Franz
Nicht die Erschauung der Wirklichkeit, sondern die Selbstverherrlichung des Menschen ist der Antrieb der Kunst.


Santayana George
Nichts ist so armselig und melancholisch wie die Kunst, die nur an sich selbst und nicht an ihrem Thema interessiert ist.


Hebbel Friedrich
Nicht was der Mensch soll, was und wie er es vermag, zeige die Kunst.


Benn Gottfried
Niemand kann Kunst umbringen, wo sie wirklich Gestalt annimmt, lebt sie weiter und überlebt die Politik und die geschichtliche Situation.


Feuerbach Anselm
Niemals wurde mehr von Kunst gesprochen und niemals wurde sie weniger empfunden als in unseren Tagen. Starken und treuen Seelen geht man aus dem Wege, und die Geschmacksepidemien brechen sonderbarerweise in verschiedenen Ländern zu gleicher Zeit aus.


Laub Gabriel
Nur die Kunst gibt uns die Möglichkeit, etwas zu sagen, was wir nicht wissen.


Walser Martin
Nur die Kunst veröffentlicht den wirklichen Zustand unseres Bewusstseins.


Lin Yu-Tang
Nur wenn der Geist des Spiels bewahrt bleibt, entgeht die Kunst der Gefahr der Industrialisierung.


Keller Gottfried
Ohne ein Maß von Weisheit und Gerechtigkeit gibt es keine Kunst.


Rathenau Walther
Sei gewarnt vor trister Kunst! Sie ist die Kunst der Zweckmenschen. Da ihre Lebensbestimmung trübsinnig ist, können sie allein derlei Künste schaffen und ertragen.


Gauguin Paul
Viele gute Köche sind gerade dadurch verdorben worden, dass sie zur Kunst übergingen.


Casals Pablo
Viele Menschen scheinen von der fixen Idee besessen zu sein, dass nicht nur im Zirkus, sondern auch in der Musik, Malerei und Literatur nur noch die Clowns eine Chance haben.


Deutsches Sprichwort
Viele verstehen das Handwerk, nur wenige die Kunst.


Wackenroder Wilhelm Heinrich
Wahrhaftig, die Kunst ist's was man verehren muss, nicht den Künstler, der ist nichts mehr als ein schwaches Werkzeug.


Beethoven, van, Ludwig
Wahre Kunst bleibt unvergänglich, und der wahre Künstler hat inniges Vergnügen an großen Geistesprodukten.


Baudelaire Charles
Was ist Kunst? Prostitution.


Knef Hildegard
Was sich mit der Kunst verheiratet, bekommt die Kritik zur Schwiegermutter.


Nezval Vitezslav
Was uns an der Kunst besonders fesselt, ist ihre Zeitgebundenheit.


Arnim, von Bettina
Was wir durch die Kunst erwerben, das ist von Gott.


Bach Johann Sebastian
Wem die Kunst das Leben ist, dessen Leben ist eine große Kunst.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Wenn der Kunst kein Tempel mehr offen steht, dann flüchtet sie in die Werkstatt.


Baer-Oberdorf Salomon
Wenn die Kunst ihren Tempel verlässt und auf die Gasse geht, dann stirbt sie.


Furtwängler Wilhelm
Wenn die Menschen wirklich wüssten, was wahre Kunst ist, würden sie sich gerne jeder Mühe unterziehen, um zu ihr zu gelangen.


Baader, von, Franz
Wenn du innerlich nicht hörst, kannst du äußerlich nicht sprechen; wenn du innerlich nicht siehst, kannst du äußerlich nicht sichtbar machen.


Warhol Andy
Wenn du mit deiner Arbeit kein Geld machen kannst, dann musst du sagen, dass es Kunst ist; und wenn du Geld machst, sagst du, dass es etwas ganz anderes ist.


Goethe Johann, von, Wolfgang
Wenn es eine Freude ist, das Gute zu genießen, sonst es eine größere, das Bessere zu empfinden, und in der Kunst ist das Beste gut genug.


Cocteau Jean
Wenn es scheint, dass ein Werk seiner Zeit voraus ist, so nur deshalb, weil seine Zeit hinter ihm zurück ist.


Rodin Auguste
Wenn Gott nicht die Brüste geschaffen hätte, hätte ich nicht gemalt....


Picasso Pablo
Wenn ich wüsste, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten.


Deutsches Sprichwort
Wer die Kunst nicht übt, verliert sie bald.


Strauss Ludwig
Wir brauchen der Kunst keinen Zweck zu setzen, aber wir müssen ihr einen Ort finden.


Shaw George Bernard
Wir bringen hervor, was wir sehen. Möge es kein Mensch wagen, in der Kunst ein Ding zu schaffen, das er im Leben nicht sehen möchte.


Rappard,van Anthon
Wirklich, die Kunst steht zu hoch, scheint mir, als dass man sie so unbekümmert behandeln dürfte.


Picasso Pablo
Wir wissen alle, dass Kunst nicht Wahrheit ist. Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit begreifen lehrt, wenigstens die Wahrheit, die wir als Menschen begreifen können.


Schlegel, von, Friedrich
Witz als Werkzeug der Rache ist so schändlich wie Kunst als Mittel des Sinneskitzels


Wagner Richard
Wo die Wissenschaft ihr Ende findet, im erkennen des Notwendigen, des Wahren, da tritt die Kunst als tätige Wirksamkeit der Wahrheit ein, denn sie ist das Bild des Wahren, des Lebens.


Friedrich Caspar David
Wo Herz und Gemüt erkaltet ist, da kann die Kunst nie heimisch sein.


Vischer Friedrich Theodor
Wo immer die Kunst blühte, ruhte sie auf dem fruchtbaren Boden des Handwerks.


Ronner Markus M.
Wo wird auch der abstrakteste Maler konkret? Beim Geld.


Leppich Pater
Wo die Kunst sich von Gott trennt, hat sie ihren eigentlichen Sinn verloren.


Klee Paul
Zeichnen ist die Kunst, Striche spazieren zu führen.


Wilde Oskar
Ziel der Kunst ist, einfach eine Stimmung zu erzeugen.


Barlach Ernst
Zu jeder Kunst gehören zwei: einer, der sie macht, und einer, der sie braucht.


Cocteau Jean
Die Ergriffenheit, die von einem Kunstwerk herrührt, ist nur dann wesentlich, wenn sie nicht durch Gefühlserpressung erreicht wird.


Heuss Theodor
Alle Kunstgestaltung ist nicht vom Stofflichen her bestimmt, sondern ist Überwältigung des Materiellen vom Geistigen.


Robert Henri
Alle wahren Kunstwerke wirken, als ob sie aus Freude hergestellt worden wären.


van Rijn Rembrandt Harmensz
An meinen Bildern müsst ihr nicht schnüffeln, die Farben sind ungesund.


Klee Paul
Bei jedem Kunstwerk von Bedeutung bedenke, dass wahrscheinlich ein Bedeutenderes hat aufgegeben werden müssen.


Dickens Charles
Beim Porträtmalen gibt es nur zwei Stilarten: die ernste und die gezierte.


Morgenstern Christian
Bilder, die man aufhängt umgekehrt, mit dem Kopf nach unten, Fuß nach oben, ändern oft verwunderlich den Wert, weil ins Reich der Fantasie erhoben.


Lembke Robert
Bühnenbildner leiden sehr unter dem Umstand, dass meistens irgendwelche Schauspieler vor ihren Kunstwerken herumstehen.


Wittgenstein
Das Bild ist ein Modell der Wirklichkeit.


Pfitzner Hans
Das Charakteristische an genialen Kunstleistungen ist, dass einem das fertig Vorliegende ebenso selbstverständlich vorkommt, als es unbegreiflich bleibt, wie es entstehen konnte.


Fernandel
Das Erstaunliche an den modernen Kunstwerken ist, dass die Künstler wissen, wann sie damit fertig sind.


Reissmann August
Das Kunstwerk, das nach den Bedürfnissen der Zeit konstruiert ist, verliert seine höhere Bedeutung, und die Kunst sinkt herab zum niederen Handwerk.


Claudel
Das Kunstwerk ist das Ergebnis eines Zusammenwirkens von Einbildungskraft und Verlangen.


Hegel
Das Kunstwerk ist der schöne Schein der Idee.


Redon Odilon
Das Kunstwerk ist die Umwandlung einer Erschütterung, die der Künstler weitergibt. Das Publikum verfügt darüber, doch Liebe ist nötig.


Gide André
Das Kunstwerk ist eine Idee, die übertrieben wird.


Gasset José Ortega
Das Kunstwerk ist eine imaginäre Insel, die rings von Wirklichkeit umbrandet ist.


Wilde Oscar
Das Kunstwerk soll den Betrachter meistern, nicht der Betrachter das Kunstwerk. Der Betrachter soll empfänglich sein. Er soll die Geige sein, auf der der Meister spielen soll.


Hebbel Friedrich
Das Publikum beklatscht das Feuerwerk, doch keinen Sonnenuntergang.


Hofmannsthal
Das, was den großen Künstler ausmacht, ist ein großer Wille, aber ein Wille, der gewollt wird, nicht der will.


Ibsen Henrik
Das, was ein Kunstwerk zum geistigen Eigentum seines Urhebers macht, ist der Stempel seiner eigenen Persönlichkeit, den er dem Werke aufdrückt.


Busoni Ferruccio
Das weiß das Publikum nicht und mag es nicht wissen, dass - um ein Kunstwerk zu empfangen - die halbe Arbeit an demselben vom Empfänger selbst verrichtet werden muss.


McNeill Whistler James
Das Werk eines Meisters riecht nicht nach Schweiß, verrät keine Anstrengung und ist von Anfang an fertig.


Bergengruen Werner
Der Ausdruck der Leute, die sich in Gemäldegalerien bewegen, zeigt eine schlecht verhehlte Enttäuschung darüber, dass dort nur Bilder hängen.


Richard Pierre
Der Vorteil der abstrakten Malerei liegt darin, dass Frau und Kinder weitermalen können, wenn Papa einmal krank im Bett liegt.


Cocteau Jean
Dessen Werk wird Bestand haben, der nicht darauf aus war zu gefallen, sondern dem nur eines am Herzen lag: wahr zu sein.


Heinse Wilhelm
Die Bilder gelten deswegen so viel, weil die meisten Menschen nur auf die Oberfläche sehen und dadurch glauben, die Sache zu kennen.


Lessing Gotthold Ephraim
Die größte Deutlichkeit war mir immer auch die größte Schönheit.


Bloch Ernst
Die Fälschung unterscheidet sich vom Original dadurch, dass sie echter aussieht.


Augustinus
Die Freunde dieser Welt lieben mehr die Werke als den Künstler und die Kunst, darum werden sie mit dem Irrtum bestraft, dass sie in den Werken den Künstler und die Kunst suchen.


Heuschele Otto
Die großen Kunstwerke grenzen einerseits an das Reich der Liebe, andererseits an das des Todes.


Nietzsche Friedrich
Die Meisterschaft ist dann erreicht, wenn man sich in der Ausführung weder vergreift, noch zögert.


Kersten Hanns-Hermann
Die spricht wörtliche Geduld des Papiers wird gottlob von der Geduld der Papierkörbe noch übertroffen.


Cornificius
Ein Bild ist ein Gedicht ohne Worte.


Baseltiz Georg
Ein Bild kann nicht schrecklich oder heiter sein; es kann rot sein oder schwarz.


Kandinsky Wassily
Ein Bild muss klingen und von einem inneren Glühen durchtränkt sein.


Degas Edgar
Ein Bild muss mit demselben Gefühl gemacht werden, mit dem ein Verbrecher seine Tat ausführt.


Kästner Erich
Eine Karikatur ist eine Pointe unter Weglassung der Geschichte. Darin haben es die Zeichner weiter gebracht als die Schriftsteller.


Raabe Wilhelm
Ein klassisches Kunstwerk - man sieht die Fäden nicht heraushängen, an denen die Puppen gezogen werden.


Raabe Wilhelm
Ein Kunststück geht an den Menschen vorüber, und an einem Kunststück gehen die Menschen vorüber.


Schneyder Werner
Ein Kunstwerk, das mitten aus dem Leben gegriffen worden ist, fehlt eben dort.


Waggerl Karl Heinrich
Ein Kunstwerk entsteht nicht, indem es gemacht wird, sonder indem es wirkt.


Döblin Alfred
Ein Kunstwerk fällt vom Himmel; wie viel weniger ein Kunstverständnis.


Hofmannsthal
Ein Kunstwerk ist eine umständliche und ausgebreitete Handlung, durch die ein Charakter erkennbar wird.


Zola Emile
Ein Kunstwerk ist ein Stück Natur, gesehen durch ein Temperament.


Zola Emile
Ein Kunstwerk ist ein durch die Brille eines Temperaments gesehenes Stück Schöpfung.


Rilke Rainer Maria
Ein Kunstwerk ist gut, wenn es aus Notwendigkeit entstand. In dieser Art ihres Ursprungs liegt sein Urteil; es gibt kein anderes.


Arnim, von Bettina
Ein Kunstwerk muss nur das ausdrücken, was die Seele erhebt und edel ergötzt, und nicht mehr. Die Empfindung des Künstlers muss allein darauf gerichtet sein, das übrige ist falsch.


Hauptmann Moritz
Ein Kunstwerk muss, was zu seinem Verständnis gehört, in sich tragen, muss sich selbst darstellen durch die ihm eigentümlichen Mittel, eine Sinfonie durch Töne, ohne Wortkommentar.


Morgenstern Christian
Ein Kunstwerk schön finden heißt, den Menschen lieben, der es hervorbrachte.


Preetorius Emil
Ein Kunstwerk zu verstehen ist schwer und nur wenigen gegeben; die meisten begeistern sich lieber dafür.


Rathenau Walther
Eleganz ist gemeisterte Verschwendung.


Raabe Wilhelm
Es gibt Kunstwerke, zu denen die Fehler als ihre liebenswürdigsten Ingredienzien gehören.


Schlegel, von, Friedrich
Es gibt eine schöne Offenheit, die sich öffnet wie die Blume, nur um zu duftenund: Verbindet die Extreme, so habt ihr die wahre Mitte.


Weber, von, Carl Maria
Es ist gewiss, dass keine Musik komponiert, kein Gemälde gemalt und kein Gedicht gedichtet werden würde, wenn nicht der Trieb, auf andere zu wirken, im Menschen läge.


Schopenhauer Arthur
Ethik kann so wenig zur Tugend verhelfen, als eine vollständige Ästhetik lehren kann, Kunstwerke hervorzubringen.


Gide André
Gehört es nicht zum Wesen eines vollkommenen Kunstwerkes, dass es erlaubt, darin noch mehr zu sehen, als hineinzulegen in der Absicht des Künstlers lag?


Wildgans Anton
Große Kunstwerke sind wie kostbar Gefäße, sie wandern von Zeitalter zu Zeitalter, von Völkern zu Völkern. Sie würden veralten und niemals die Grenzen ihres Sprachgebietes verlassen, wenn nicht immer wieder neue Zeiten, neue Generationen, neue Völker ihren geistigen Fassungsraum, ihre ästhetische aber durch Zeit und Persönlichkeit bedingte Form mit neuem Herzblut füllen.


Pfitzner Hans
Große Kunstwerke entstehen aus dem Unbewusstsein, nicht aus dem Bewusstsein.


Mitsch Werner
Gute Bilder haben einen Rahmen. Damit man genau weiß, wo sie aufhören.


Lembke Robert
Heute gerät schon ein leeres weißes Blatt in Gefahr, für ein Kunstwerk gehalten zu werden.


Renoir Auguste
Ich liebe Bilder, die in mir den Wunsch erwecken, in ihnen herumzuspazieren, wenn es Landschaften sind, oder sie zu liebkosen, wenn es Frauen sind.


Ronner Markus M.
Im heutigen Kulturbetrieb besteht das größte Kunstwerk bisweilen darin, Publikum zu sein.


Füssli Heinrich
In einem religiösen Volk erzeugt die Kunst Heiligtümer, in einem militärischen Trophäen, in einem kaufmännischen Handelsobjekte.


Marx Joseph
In der Kunst ist alles erlaubt, was Talent und Fantasie vermögen.... Nur das Werk allein entscheidet; die Richtung kommt bei objektiver Wertbestimmung nicht so sehr in Frage. Zeigt sich darin eine originelle Persönlichkeit, um so besser !


Fröhling Carl Peter
Jedes echte Kunstwerk bedeutet Zuwachs an Sein.


Schiller, von, Friedrich
Jedes Kunstwerk darf nur sich selbst, das heißt seiner eigenen Schönheitsregel Rechenschaft geben und ist keiner anderen Forderung unterworfen.


Wilde Oscar
Jedes mit Gefühl gemalte Porträt ist ein Porträt des Künstlers, nicht des Modells.


Adorno Theodor W.
Jedes Kunstwerk ist eine absolute Untat.


Limpach Erich
Jedes wahre Kunstwerk offenbart ein Stück der Seele seines Schöpfers.


Weininger Otto
Je größer das Kunstwerk, desto weniger Zufall darf darin sein.


Beethoven, van, Ludwig
Je größere Fortschritte in der Kunst man macht, desto weniger befriedigen einen seine älteren Werke.


Otto Andreas
Karikatur ist nicht das, was der Zeichner hineininterpretiert, sondern das, was ihm entgegen springt - vorausgesetzt, er kann fangen.


Searle Ronald
Karikaturen sind geistige Akupunktur ohne therapeutische Absicht.


Thant Sinthu U
Karikaturen sind wirksamer als Zeitungsartikel, denn sie können auch von Analphabeten verstanden werden.


de Stael Germaine Madame
Kunstwerke kann man nur deuten, wenn man das Land und die Zeit genau kennt, in denen sie ihr Leben empfingen.


Graff Sigmund
Kunstwerke sind Zeitraffer.


Raabe Wilhelm
Kunstwerke sollen der Menschheit weiterhelfen, sie nicht zurückdrücken.


Adorno Theodor W.
Kunstwerke werden um so weniger genossen, je mehr einer davon versteht.


Arntzen
"Künstlerischen Experiment" ist eine Jargonvokabel für den Ausdruck bedeutender Unfähigkeit.


Whitman Walt
Mag sein, dass alle Kunstwerke in erster Linie nach ihren künstlerischen Qualitäten beurteilt werden müssen, nach ihrer Gestaltungskraft, ihren dramatischen oder malerischen Fähigkeiten, ihrer Kunst, eine Handlung zu schüren. Aber wenn sie den Anspruch erheben, Werke ersten Ranges zu sein, so müssen sie streng und scharf danach beurteilt werden, ob sie - im höchsten Sinn und immer nur mittelbar - in den ethischen Prinzipien wurzeln und deren Ausstrahlung sind und ob sie Kraft haben, zu befreien, zu erheben, zu erweitern.


Matisse Henri
Malen heißt nicht Formen färben, sondern Farben formen.


Schlegel, von, Friedrich
Manche witzigen Einfälle sind wie das überraschende Wiedersehen zweier befreundeter Gedanken nach einer langen Trennung.


Schumann Robert
Man betrachtet Jugendwerke von gewordenen Meistern mit ganz anderen Augen als die, die - an sich ebenso gut - nur versprachen und nicht hielten.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Man kann viele Dinge kaufen, die unbezahlbar sind.


Morgenstern Christian
Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht.


Schlegel, von, Friedrich
Mysterien sind weiblich; sie verhüllen sich gern, aber sie wollen doch gesehen und erraten sein.


Nietzsche Friedrich
Nicht selten begegnet man Kopien bedeutender Menschen; und den meisten gefallen, wie bei Gemälden so auch hier, die Kopien besser als die Originale.


Hille Peter
Nicht jedes Verbrechen in Marmor ist ein Standbild.


Zweig Stefan
Nicht Umfang und Gewicht verleihen Kunstwerken ihre innere Beständigkeit.


Hout de Goncourt Edmond
Niemand auf der Welt bekommt soviel dummes Zeug zu hören wie die Bilder in einem Museum.


Deutsches Sprichwort
Ob ein Kunstwerk gut ist, hat nichts damit zu tun, wie es aussieht. Das Entscheidende ist, was es beim Betrachter bewirkt.


Limpach Erich
So manches Bildwerk heutzutage ist nichts, als eine offene Frage.


Novalis
Spielen ist experimentieren mit dem Zufall.


Marx Adolf Bernhard
Überschriften sind als erster Fingerzeig wichtig, sie geben die Voraussetzungen zum Inhalt des Kunstwerkes; nur muss dies selber nachkommen.


Earl of Chesterfield
Unter Porträts verstehe ich nicht den Umriss und die Farben einer menschlichen Figur, sondern das Innere des Herzens und des Geistes eines Menschen.


Lew N. Graf Tolstoi
Von einem Kunstwerk zu sagen, dass es gut, aber für die meisten Menschen unverständlich ist, ist so, als ob man von einer Speise sagte, dass sie sehr gut sei, die meisten Menschen sie aber nicht essen können.


Guttenberg, von und zu, Karl Theodor
Was ist Kitsch? Produkte eines ungebundenen, vagabundierenden Gefühls.


Dali Salvador
Wenn ich nur keine Angst vorm Malen hätte.....


Miro Joan
Wichtiger als ein Kunstwerk selbst ist seine Wirkung. Kunst kann vergehen, ein Bild zerstört werden. Was zählt, ist die Saat.


Grillparzer Franz
Wir sind gegen keine Fehler an anderen intoleranter, als welche die Karikatur unserer eigenen sind.


Rommel Manfred
Wunderbar, wenn man erlebt, wie Farbe an der Leinwand klebt.


Steinberg Saul
Zeichnen ist eine Möglichkeit, auf dem Papier zu denken.


Edwards Betty
Zweck des Zeichnens ist nicht, irgendwelche Linien auf dem Papier erscheinen zu lassen - ebenso wenig, wie es der Zweck des Joggens ist, an ein bestimmtes Ziel zu gelangen.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Am umbarmherzigsten im Urteil über fremde Kunstleistungen sind die Frauen mittelmäßiger Künstler.


Disraeli Benjamin
Ein Kritiker ist ein Mann, der in der Literatur und in den Künsten bankrott gemacht hat.


Kassak Lajos
Es gibt enttäuschte Titanen und titanisierende Schwachköpfe, die heute die Berechtigung der Kunst anzweifeln.


Wekerlin Wilhelm Ludwig
Es gehört sehr wenig Talent dazu, mehr gelesen zu haben als andere. Deswegen, vielleicht, ist die Rezensentenkunst in den Händen jener Klasse, welche, am Schulstaub klebend, von der Natur zum Lesen verdammt wurde, nicht zum Denken.


Heinse Wilhelm
Ich habe noch niemand über Kunst elender sprechen hören als gerade Künstler; was der eine himmelhoch erhob, das verwarf der andere hinunter in die Hölle: und beide machten erträgliche und zuweilen gute Arbeit; eben deswegen betrachten sie auch alles einseitig.


Straten-Sternberg v.d. Eleonore
Je ferner ein Mensch der Kunst steht, sei es der Malerei, der Musik oder der Dichtkunst, desto ungerechter und schärfer ist seine Kritik.


Wilde Oscar
Je mehr die Kritiken auseinander gehen, umso mehr ist der Künstler mit sich selbst im Einklang.


Nathan George Jean
Kritik ist die Kunst, mit der sich der Kritiker einen Anteil am Ruhm des Künstlers zu sichern trachtet.


Benjamin Walter
Kunstbegeisterung ist dem Kritiker fremd. Das Kunstwerk ist in seiner Hand die blanke Waffe in dem Kampfe der Geister.


Spencer Herbert
Kunstbewertung ist sicherlich ebenso wie die Frauenkleidung eine Sache der Mode.


Lessing Gotthold Ephraim
Nicht jeder Kunstrichter ist ein Genie, aber jedes Genie ist ein geborener Kunstrichter. Der wahre Kunstrichter folgert keine Regeln aus seinem Geschmacke, sondern hat seinen Geschmack nach den Regeln gebildet, welche die Natur der Sache erfordert.


Sprichwort
Nur wer keinerlei Fehler hat, stirbt nie.


Earl of Chesterfield
Sprich über die Modernen ohne Verachtung und über die Alten ohne Vergötterung. Beurteile sie alle aufgrund ihrer Verdienste, nicht wegen ihres Alters.


Pound Ezra
Trübsinn und Feierlichkeit sind auch in der fachgerechten Untersuchung einer Kunst fehl am Platze, die ursprünglich bestimmt war, dem Herzen des Menschen Freude zu bringen.


Tungpo Su
Wer ein Gemälde nach der getreuen Wiedergabe seines Gegenstandes beurteilt, befindet sich auf der geistigen Stufe eines Kindes.


Thoma Hans
Wer öffentliche Kritik ausübt, nimmt ein großes Recht für sich in Anspruch. Große Rechte, ohne durch große Pflichten balanciert zu werden, haben etwas Unmoralisches. Die Kritik hat nicht das Recht, den Künstler persönlich zu beleidigen oder so herunterzusetzen, dass er dadurch zu Schaden kommt.


Achternbusch Herbert
Kunst kommt nicht, wie der Kulturminister meint, von Können, sondern von Kontern. Aber es kann auch von Kunsthonig kommen.


Adorno Theodor W.
Kunst will das, was noch nicht war, aber alles, was sie ist, war schon.


Adorno, Theodor W.
Jedes Kunstwerk ist eine absolute Untat.


Allen Woody
Ein Künstler geht nicht mit seiner Zeit.


Ambros August Wilhelm
"Der echte Künstler gleicht dem Hausvater im Evangelium, der sein Gastmahl rüstet, ohne zu fragen, was für Gäste sich zu Tisch setzen werden, ohne sich darum zu kümmern, ob sich überhaupt Gäste einfinden und ob er auf ihren Dank rechnen darf."


Anonymer Sprayer
"Die Motivation ist, gegen die grauen Betonwände und auch ein bißchen gegen die Norm anzutreten. Es ist auch Anarchie. Das Sprühen soll 'was ausdrücken, es wird nicht nur gesprüht, damit die Wand bunter wird. Es ist auch wegen der Kunst. Es werden Sachen gesprüht, die 'was aussagen. Es ist auch kreativ, man kann sich ausleben. Es ist kein Vandalismus, es ist Kunst. Man kann sich da voll 'reinhängen. Es macht Spaß, man kann sich voll 'reinvertiefen." (1990)


Anzengruber Ludwig
Künstler wird nur, wer sich vor seinem eigenen Urteil fürchtet.


Aristoteles
"Kunst liebt den Zufall, und der Zufall liebt die Kunst."


Aristoteles
"Nun gibt es eine Kunst des Baumeisters, und diese ist eine Art des mit vernünftiger Überlegung verbundenen gestaltenden Vermögens; es gibt überhaupt so wenig eine Geschicklichkeit, die nicht ein mit vernünftiger Überlegung verbundenes gestaltendes Vermögen wäre, wie es ein solches Vermögen gibt, das nicht eine Geschicklichkeit bedeutete. Und so ist denn künstlerische Geschicklichkeit und das Vermögen des Gestaltens im Bunde mit vernünftiger, die Wahrheit treffender Überlegung eins und dasselbe. Nun ist alle Kunst darauf gerichtet, daß aus ihr ein Gegenstand hervorgeht; sie ist die Betätigung der Geschicklichkeit und das Betrachten, wie wohl ein solches, was möglicherweise sein und auch nicht sein kann, und wofür die Urheberschaft in der gestaltenden Person, nicht in der gestalteten Sache selbst liegt, zum Dasein gelangen kann. Denn die Kunst befaßt sich nicht mit solchem was notwendig ist oder geschieht, und auch nicht mit solchem was sich der Natur gemäß vollzieht; denn dergleichen hat seinen Grund in sich selbst."


Aristoteles
"Darüber nun, daß die Glückseligkeit als das höchste Gut zu bezeichnen ist, herrscht wohl anerkanntermaßen volle Übereinstimmung; was gefordert wird, ist dies, daß mit noch größerer Deutlichkeit aufgezeigt werde, worin sie besteht. Dies wird am ehesten so geschehen können, daß man in Betracht zieht, was des Menschen eigentliche Bestimmung bildet. Wie man nämlich bei einem Musiker, einem Bildhauer und bei jedem, der irgendeine Kunst treibt, und weiter überhaupt bei allen, die eine Aufgabe und einen praktischen Beruf haben, das Gute und Billigenswerte in der vollbrachten Leistung findet, so wird wohl auch beim Menschen als solchem derselbe Maßstab anzulegen sein, vorausgesetzt, daß auch bei ihm von einer Aufgabe und einer Leistung die Rede sein kann."


Aristoteles
"Durch Kunst aber entsteht alles das, wovon die Form zuvor im Geiste ist."


Aristoteles
"Die Erfahrung hat an sich schon eine gewisse Verwandtschaft mit Wissenschaft und bewußter Kunst, und vermittelst der Erfahrung bildet sich denn auch beim Menschen Wissenschaft und Kunst: denn [...] Erfahrung hat die Kunst hervorgebracht, Mangel an Erfahrung liefert dem Zufalle aus."


Arp Hans
"Der Dadaismus hat die schönen Künste überfallen. Er hat die Kunst für einen magischen Stuhlgang erklärt, die Venus von Milo klistiert, und "Laokoon und Söhnen" nach tausendjährigem Ringkampf mit der Klapperschlange ermöglicht, endlich auszutreten. Der Dadaismus hat das Bejahen und Verneinen bis zum Nonsens geführt. Um die Indifferenz zu erreichen, war er destruktiv."


Arp Hans
"Die Mitternacht der Kunst schlägt. Die schönen Künste werden in Acht und Bann getan. Der Abgott-Künstler ist ein Vorurteil der Vergangenheit. Der Suprematismus preßt die ganze Malerei in ein schwarzes Quadrat auf einer weißen Leinwand zusammen. Die Kunstbörsen haben durch die Inflation des Quadrats jedem das Mittel gegeben, Kunst zu treiben. Die Herstellung von Kunstwerken ist nun einsichtigerweiße so erleichtert und vereinfacht, daß man seine Werke am besten telephonisch, vom Bett aus, bei einem Anstreicher bestellt."


Arp Hans
Dada ist für den Unsinn, das bedeutet nicht Blödsinn. Dada ist unsinnig wie die Natur und das Leben. Dada ist für die Natur und gegen die Kunst. Dada will die Natur, jedem Ding seinen wesentlichen Platz geben.


Artaud Antonin
Die gesellschaftliche Aufgabe der Kunst besteht darin, daß sie den Ängsten ihrer Zeit einen Ausweg schafft. Ein Künstler, der im Innersten seines Herzens nicht das Herz seiner Zeit verwahrt, ein Künstler, der sich nicht klarmacht, daß er ein Sündenbock ist, daß er die Aufgabe hat, die umherirrende Wut seiner Zeit wie ein Magnet anzuziehen und sich auf die Schultern zu laden, damit die Zeit ihr Psychologisches Unbehagen los wird, der ist überhaupt kein Künstler.


Augustinus
Die Freunde dieser Welt lieben mehr die Werke als den Künstler und die Kunst, darum werden sie mit dem Irrtum bestraft, daß sie in den Werken den Künstler und die Kunst suchen.


Augustinus
"Aber, o Gott du, meine Schönheit, auch für die Werke und Kunst und des Fleißes singe ich dir meinen Lobgesang und opfere mein Lob dem, der sich für mich geopfert hat, weil auch, was des Künstlers Seele mit seiner Hand in's Dasein rief, von der Schönheit kommt, die über unsern Seelen ist, nach der Tag und Nacht meine Seele seufzt."


Bach Johann Sebastian
Wem die Kunst das Leben ist, dessen Leben ist eine große Kunst.


Bacon Francis
"Zunächst zeigt sich in allen Künsten der schon allgemein gebräuchlich gewordene Vorbehalt, wonach die Lehrer die Schwäche ihrer Kunst nur der Natur zur Last legen. Was ihre Kunst nicht vermag, das soll nach ihrer Lehre auch der Natur selbst unmöglich sein."


Bacon Francis
"Wollte man den Geist und die Tätigkeit eines Künstlers kennen lernen und betrachten, so würde man gewiss nicht die rohen Anfänge und dann wieder nur die vollendeten Werke seiner Kunst sehen wollen, sondern man würde zugegen sein, wenn der Künstler arbeitet und sein Werk weiter führt."


Balzac Honoré de
Es ist nicht die Aufgabe der Kunst, die Natur zu kopieren, sonder sie auszudrücken!


Balzac Honoré de
Kunst, das ist vor allem der Mut, von dem der gewöhnliche Mensch keine Ahnung hat. Diese Arbeit ist ein ermüdendes Ringen.


Balzac Honoré de
Maler dürfen nur mit dem Pinsel in der Hand nachdenken.


Balzac Honoré de
"Wenn ein Künstler das Pech hat, von der Leidenschaft erfüllt zu sein, die er ausdrücken will, so kann er sie nicht schildern, denn er ist die Sache selber, anstatt ihr Abbild zu sein. Die Kunst entspringt dem Gehirn und nicht dem Herzen. Wer von seinem Thema beherrscht wird, ist dessen Sklave und nicht dessen Herr."


Barlach Ernst
"... ich bin mit Wut über meiner Arbeit, ich haue ins Holz, wie der Sonderburger Exerziermeister verlangte, daß wir 'ins Eisen greifen' sollten ..."


Barlach Ernst
Zu jeder Kunst gehören zwei: einer, der sie macht, und einer, der sie braucht.


Baschnonga Emil
Die Rolle des Künstlers erfordert das Schnitzmesser, die des Kritikers das Schlitzmesser. Letzterer begeht damit meistens Schnitzer.


Baselitz Georg
Ein Bild kann nicht schrecklich oder heiter sein; es kann rot sein oder schwarz.


Baudelaire Charles
Was ist Kunst? Prostitution.


Baudelaire Charles
Lang ist die Kunst, flüchtig das Leben


Beckmann Max
"Meine Form ist die Malerei, und ich bin recht zufrieden damit, denn ich bin eigentlich von Natur mundfaul, und höchstens ein brennendes Interesse an einer Sache kann mich zwingen, etwas aus mir herauszuquälen. Heute, wo ich oft mit Erstaunen redebegabte Maler beobachten kann, ist es mir ja manchmal etwas schwül geworden, daß mein armer Mund so gar nicht den inneren Enthusiasmus und die brennenden Passionen zu den Dingen der sichtbaren Welt in schöne und schwungvolle Worte fassen kann. Aber schließlich habe ich mich darüber beruhigt und bin nun eigentlich ganz zufrieden, indem ich mir eben sage, du bist ein Maler, tue dein Handwerk und lasse reden, wer reden kann."


Zurück
Seite 2 von 3
Weiter