Zitate, Anekdoten, Aphorismen

Sprache kann in der Kunst eine bedeutende Rolle spielen. Kunst spielt in der Sprache jedenfalls eine wichtige Rolle und sei es im Zitat.

Zitate, die Sie kennen und nicht in unserem Zitatenschatz gefunden haben, können sie uns sehr gerne zur Veröffentlichung senden. Bitte verwenden dazu diesen Email Link: office(at)kunstkontakt.at

Ebner-Eschenbach, von, Marie
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind, wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.


Paul Jean
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.


Hebbel Friedrich
Die Höhe der Kultur ist die einzige, zu der viele Schritte hinaufführen und nur ein einziger herunter.


Hebbel Friedrich
Das Tun-Können ist oft die Strafe für das Tun-Wollen.


Goethe Johann, von, Wolfgang
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein. Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.


Sprichwort
Es ist keine Kunst, den Kalender zu machen, wenn's Jahr vorbei ist.


Hrdlicka Alfred
So lieb ist der liebe Gott nun auch wieder nicht, dass er dem, der keinen Inhalt hat, die Form schenkt.


Morgenstern Christian
Es gibt keinen strengeren Erzieher als den Ehrgeiz. Wobei freilich außer Betracht bleibt: wozu?


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun.


Horton Peter
Die Grundlage aller Kultur ist Bewunderungsfähigkeit.


Greenaway Peter
Alle künstlerische Aktivität läuft darauf hinaus, das Chaos zu organisieren.


Schnitzler Arthur
Als Künstlernatur bezeichnen wir im allgemeinen die Summe von Eigenschaften, die den Künstler im Produzieren behindert.


Slovencik Franz
Am Charakter erkennt man den Künstler.


Sprichwort
Auch der größte Künstler war einmal ein Anfänger.


Musil Robert
Auch schlechte Künstler haben gute Gründe und Absichten.


Wenger Lisa
Beneide den Künstler um sein Können, nicht um seinen Erfolg.


Goethe Johann, von, Wolfgang
Bilde, Künstler, rede nicht!


Schützbach Rubert
Bildende Künstler schießen aus der Erde wie Pilze. Unter diesen wie jenen gibt es Ungenießbare.


Hauptmann Moritz
Das Beste, das Feste und Letzte im Künstler bleibt doch das Unbewusste, Instinktartige.


Picasso Pablo
Das Einzige, was ich in meinem Leben bedaure, ist, keine Comics gezeichnet zu haben.


Hindemith Paul
Das künstlerische Schaffen ist aristokratisch, weil es stets das Vorrecht einer kleinen Anzahl Menschen sein wird. Könnte es demokratisiert werden, verlöre es seine künstlerische Qualität, sänke zu einem Handwerk ab und endete als Industrie.


Sprichwort
Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.


Gandhi Mahatma
Das Leben ist größer und muss immer größer bleiben als alle Kunst zusammen. Der größte Künstler ist der, der das vollkommenste Leben führt. Denn was ist Kunst ohne den sicheren Grund und Rahmen eines edlen Lebens? Die Kunst hat nur dann einen Wert, wenn sie das Leben veredelt.


Mitsch Werner
Dem Künstler fehlt das Talent zum Durchschnittsmenschen.


Thürnkauf Max
Dem Künstler ist die Gnade des Verweilenkönnens gegeben, für ihn gibt es keine bedeutungslosen Dinge.


Ceram C.W.
Der abstrakt Schaffende muss aufhören, sich als Original zu betrachten.


Dali Salvador
Der einzige Unterschied zwischen einem Verrückten und mir ist der, dass ich nicht verrückt bin.


Roda Roda
Der Fluch des Künstlers: sein Leben lang beurteilt zu werden von Leuten, die weniger Fantasie, Geschmack und Herz haben als er.


Sprichwort
Der Intellektuelle geht an den Kern der Sache heran - der Künstler begnügt sich mit dem saftigen Fruchtfleisch.


Groll Gunter
Der Künstler stirbt oft. Denn er wandelt sich.


Schlegel, von, Friedrich
Der Künstler, der nicht sein ganzes Selbst preisgibt, ist ein unnützer Knecht.


Gütersloh
Der Künstler ist jenes einzigartige Wesen, das am wenigsten zu sagen hat, aber alles zu Sagende am besten zu sagen versteht.


Wilde Oskar
Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinge. Die Kunst zu offenbaren, den Künstler zu verbergen - das ist das Ziel der Kunst.


Nietzsche Friedrich
Der Künstler empfindet das, was die Nichtkünstler "Form" nennen, als Inhalt.


Stifter Adalbert
Der Künstler findet mit seinen Formen auch seine Stoffe, und er findet sie sehr leicht, weil sie ihm überall begegnen.


Tagore Rabindranath
Der Künstler ist der Liebhaber der Natur, daher ist er ihr Sklave und ihr Gebieter.


Thoreau Henry David
Der Künstler muss in Gelassenheit arbeiten; zuviel Teilnahme verdirbt das Werk.


Friedell
Der Künstler ist der große Revolutionär. Er ist sozusagen das "böse Gewissen" der Menschheit. Die Menschheit will Ruhe, er aber will ewige Bewegung. Die Menschheit will Festes, Kompaktes, Resultate, er aber will immer wieder auseinander brechen, verflüssigen, in Probleme auflösen. In allem Geistigen ist er der größte Anarchist.


Schiller, von, Friedrich
Der Künstler ist zwar der Sohn seiner Zeit, aber schlimm für Ihn, wenn er zugleich Ihr Zögling oder gar noch Ihr Günstling ist.


Pinder Wilhelm
Der Künstler - mit Ausnahme des Literaten - ist in dem Augenblick, da er über seine Kunst redet, in einer ihm völlig fremden Sphäre.


Flaubert Gustave
Der Künstler darf in seinem Werk so wenig sichtbar werden wie Gott in der Natur.


Delacroix Eugène
Der Künstler, der Vollkommenheit in allem sucht, wird sie nirgends erreichen.


Schlegel, von, Friedrich
Der Künstler, der nicht sein ganzes Selbst preisgibt, ist ein unnützer Knecht.


Kolbenheyer E.G.
Der Künstler, der nicht hoffen kann, ist verdorben. Unter der Sehnsucht wächst die Kunst.


Wenger Lisa
Der Künstler wird oft von seiner Kunst überrumpelt, ehe er Zeit hatte, seine Entwicklung als Mensch zu vollenden. Daher sein teilweiser Infantilismus.


Walser Robert
Der Künstler muss sein Publikum entzücken oder quälen. Er muss es zum Weinen oder zum Lachen bringen.


Weininger Otto
Der Künstler darf eher etwas Minderwertiges schaffen als der Philosoph. Denn er ist vom Moment abhängiger als dieser.


Wildgans Anton
Der Künstler liebt alles um seiner Kunst willen, und alle menschlichen Gefühle erlebt er, um groß und reif und tief in seinen Werken sein zu können. Denn um ein Künstler zu sein, muss man zuerst ein Mensch sein und sich entfalten dürfen in der Liebe und im Leben.


Graf Thun-Hohenstein Paul
Der Künstler adelt die Lüge, der Lügner entweiht eine Kunst.


Mussorgskij Modest P.
Der Künstler ist sich selbst Gesetz.


Boller Ralph
Der Künstler muss das Publikum viel mehr fürchten als lieben.


Schönberg Arnold
Der Künstler tut nichts, was andere für schön halten, sondern nur, was ihm notwendig ist.


Neuert Hans-Christoph
Der Künstler sucht die Welt, die nur in ihm lebt...


Schumann Robert
Des Künstlers Beruf: Licht senden in die Tiefe des menschlichen Herzens.


Wilde Oscar
Die Aufgabe des Künstlers ist zu erdichten, nicht zu berichten.


Grillparzer Franz
Die ausgezeichneten Künstler sind es, die die Kunst verderben, wenn sie sich individuellen Richtungen mit zu großer Vorliebe hingeben.


Walser Robert
Die Erfolglosigkeit ist eine bitterböse, gefährliche Schlange. Sie versucht, unbarmherzig das Echte und Originelle im Künstler abzuwürgen.


Picasso Pablo
Die Kunst ist Dichtung. Der Künstler muss es verstehen, die anderen von der vollkommenen Wahrheit seiner Dichtung zu überzeugen.


Wilde Oscar
Die Moral im Leben des Menschen ist ein Hauptgegenstand künstlerischer Betätigung, aber die Moral der Kunst besteht darin, diesem unvollkommenen Gegenstand eine vollkommene Form zu geben.


Rodin Auguste
Die schlechten Künstler sehen immer durch anderer Leute Brillen. Es kommt darauf an, bewegt zu sein, zu lieben, zu hoffen, zu schaudern, zu leben. Mensch zu sein, ehe man Künstler ist!


Baschnonga Emil
Die Rolle des Künstlers erfordert das Schnitzmesser, die des Kritikers das Schlitz-messer. Letzterer begeht damit meistens Schnitzer.


Zenta Maurina
Drei Dinge sind es, die die Weiterentwicklung eines Künstlers bedrohen: Selbstzufriedenheit, Resignation und Verbitterung.


Hoffmann Léopold
Einen etablierten Künstler gibt es nicht, es sei denn, er hätte es aufgegeben, Künstler zu sein.


Wilde Oscar
Ein großer Künstler sieht die Dinge niemals so, wie sie sind. Wenn er sie so sähe, wäre er kein Künstler mehr.


Dürer Albrecht
Ein guter Maler ist inwendig voller Figur.


Gulbransson Olaf
Ein Karikaturist muss verstehen, aus einem Gesicht die Wurzel zu ziehen wie der Mathematiker aus einer Zahl.


Goldscheider Ludwig
Ein kleinerer Künstler zeigt seine Weltanschauung, ein großer Künstler seine Welt.


M. Maurer Elisabeth
Ein Künstler darf alles, nur nicht sich selber untreu werden.


Liebermann Max
Ein Künstler, der darauf verzichtet, das Unsichtbare, das, was hinter der Erscheinung liegt - nennen wir es Seele, Gemüt, Leben - vermittels der Darstellung der Wirklichkeit auszudrücken, ist kein Künstler.


Lüpertz Markus
Ein Künstler, der lacht, ist in Deutschland ein Problem.


Toldi Julius
Ein Künstler, der seinem Weltschmerz erschütternden Ausdruck gibt, spricht aus, was wir alle fühlen. Das ist viel, doch für einen Künstler zu wenig.


Allen Woody
Ein Künstler geht nicht mit seiner Zeit.


Paul E. Maxheimer
Eine künstlerische Idee spiegelt sich lediglich in der Wucht des Kunstwerkes wider. Die Sprache kündet nur Details.


de Santayana George
Ein Künstler ist ein Träumer, der sich darauf einläßt, von der wirklichen Welt zu träumen.


Ruskin John
Ein Künstler sollte reif für die beste Gesellschaft sein, um sie meiden zu können.


Mitsch Werner
Ein Maler hielt sich für ein Original. Da war er aber ganz schön auf dem Spitzweg.


Picasso Pablo
Ein Maler ist ein Mann, der das malt, was er verkauft. Ein Künstler dagegen ist ein Mann, der das verkauft, was er malt.


Max Ernst
Ein Maler ist verloren, wenn er sich findet.


Zrzavy Jan
Ein wahrer Künstler malt nicht, was er sieht, sondern was er fühlt.


Shaw George Bernard
Eine wahrer Künstler wird eher seine Frau hungern, seine Kinder barfuß gehen, seine Mutter mit Siebzig ihr Leben verdienen lassen, als an etwas anderem als an seiner Kunst zu arbeiten.


Cornelius Peter
Es gehört Mut dazu, ein Künstler zu sein. Er muss darauf gefasst sein, auch von den unberufensten und bedenklichsten Schwätzern jede Schmähung, jede Verunglimpfung zu ertragen.


Steinberg Saul
Es gibt für den Künstler nur eine Tradition: ein anderer zu werden.


Picasso Pablo
Es gibt Maler, die die Sonne in einen gelben Fleck verwandeln. Es gibt aber andere, die dank ihrer Kunst und Intelligenz einen gelben Fleck in die Sonne verwandeln können.


Ronner Markus M.
Es gibt zwar Karikaturisten, die sich nicht prostituieren. Aber leben tun sie alle vom Strich.


Schröder-Devrient Wilhelmine
Es ist ja doch nur ein ewiges Suchen in der Kunst - und der Künstler ist verloren, ist tot für die Kunst, sobald er sich dem Wahne hingibt, am Ziele zu sein.


Spielhagen Friedrich
Es kann niemand Künstler werden aus freier Macht, sonder nur, wenn er von der Natur dazu berufen ist. Von den wirklich Auserwählten ist noch keiner zugrunde gegangen. Die regelrechte Schulung und die beständige Übung macht schließlich den Meister.


Hesse Hermann
Es soll Künstler geben, die ihre Werke lieben, auch dann noch, wenn sie fertig sind. Ist das möglich?


Beutelrock Friedl
Es wird nicht jeder Künstler unsterblich, weil er stirbt.


Grimm Herman
Fleiß ist das Glück, das der Künstler in unermüdlicher Vervollkommnung seiner Werke sucht; es ist nicht anhaltende Tätigkeit, die sich keine Ruhe im allgemeinen gönnt, sondern Versenkung in das Eine, das vollendet werden soll.


Daltschew Atanas
Gewöhnlich bedarf der schwache Künstler einer Ideologie, um seinen Werken damit einen Wert zu verleihen, den sie von selbst nicht besitzen.


Villers, von, Alexander
Glück und Unglück ist doch zuletzt nur Stoff, und menschliche Aufgabe, daran zum Künstler zu werden.


Dali Salvador
Ich bin der einzige Künstler, den die Natur kopiert.


Schiele Egon
Ich bin froh, dies alles und noch mehr zu erleben, denn gerade diese Erlebnisse, die traurig sind, klären den schaffenden Menschen.


Picasso Pablo
Ich male die Dinge, wie ich sie denke, nicht wie ich sie sehe.


Raabe Wilhelm
Im Augenblick, wo der echte Künstler schafft, hat er weder Weib noch Kind und am allerwenigsten Freunde.


Harth Philipp
In der Sprache der Form offenbart sich des Künstlers ureigenste Existenz, seine Vitalität, die Tiefe seines Gemütes und seine Stellung zu Gott.


Picasso Pablo
Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man ein Künstler bleibt, wenn man größer wird.


Gide André
Jeder Künstler, der seine persönliche Stimmung vorzieht und ihr die Form opfert, gibt seiner Bequemlichkeit nach und trägt bei zum Verfall der Kunst.


Sparre Sulamith
Jeder Künstler ist ein Erfinder, jeder Erfinder ein Künstler.


Talhoff Albert
Jeder Künstler ist ein Verkünder, oder er hat umsonst die gewaltige Bemühung begonnen. Verkünden aber heißt: das Vernommene bekennen.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Jeder Künstler soll es der Vogelmutter nachmachen, die sich um ihre Brut nicht mehr kümmert, sobald sie flügge geworden ist.


Nowaczynski Adolf
Jeder Künstler sollte sein Morgengebet an die Gesellschaft mit folgenden Worten beginnen: Vergib uns unser Talent und unsere Intelligenz, wie wir unseren Kritikern den Mangel derselben vergeben!


Pasternak Boris
Je größer die Zahl glücklicher Menschen ist, desto leichter wird es sein, ein Künstler zu werden.


Wilde Oscar
Kein Künstler wünscht irgend etwas zu beweisen. Beweisen kann man schließlich alles, selbst Dinge, die wahr sind.


Skupy Hans-Horst
Klassiker haben den Vorteil vor lebenden Künstlern, früher gelebt zu haben.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Künstler haben gewöhnlich die Meinung von uns, die wir von ihren Werken haben.


Kraus Karl
Künstler ist einer, der aus einer Lösung ein Rätsel machen kann.


Schickele
Künstler ist, wer die Welt immer neu sieht, wie zum ersten Mal, und der es vermag, dass auch andere so sehen.


Schnitzler Arthur
Künstler sein, das heißt: verstehen, die rauhen Flächen der Wirklichkeit so glatt zu schleifen, dass sie die ganze Unendlichkeit von den Höhen des Himmels bis zu den Tiefen der Hölle wiederzuspiegeln vermag.


Ponten
Künstler sein heißt: dem Schöpfer mit eigenen Schöpfungsversuchen kraftvoll begegnen.


Beckett Samuel
Künstler sein heißt in einem Maße zu scheitern, in dem kein anderer zu scheitern wagt.


Pound Ezra
Künstler sind die "Fühlhörner" der Menschheit.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Künstler was du nicht schaffen musst, das darfst du nicht schaffen wollen.


Anzengruber Ludwig
Künstler wird nur, wer sich vor seinem eigenen Urteil fürchtet.


Schumann Robert
Licht senden in die Tiefen des menschlichen Herzens - des Künstlers Beruf!


Gogh,van, Vincent
Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele.


Lessing Gotthold Ephraim
Man lobt den Künstler dann erst recht, wenn man über sein Werk sein Lob vergisst.


Dali Salvador
Man muss systematisch Verwirrung stiften, das setzt Kreativität frei.


Pound Ezra
Mit einem Volk, das die Wahrnehmungen seiner Künstler missachtet, geht es abwärts. Nach einer Weile hört es auf zu wirken und vegetiert nur dahin.


Ebener-Eschenbach, von Marie
Nichts Besseres kann der Künstler sich wünschen als grobe Freunde und höfliche Feinde.


Schlegel, von, Friedrich
Nur derjenige kann ein Künstler sein, welcher eine eigene Religion, eine originelle Ansicht des Unendlichen hat.


Novalis
Nur ein Künstler kann den Sinn des Lebens erraten.


Adorjan Johanna
Nur tote Maler sind unsterblich.


Somerset Maugham William
Schönheit ist etwas Herrliches und Eigenartiges, das der Künstler aus dem Chaos der Welt in seiner Seelenqual bildet.


Goethe Johann, von, Wolfgang
Selbst im Augenblick des höchsten Glücks und der höchsten Not bedürfen wir des Künstlers.


Böttcher Gisela
Sensibilität ist das Warten auf das leben im Nichts. Wer nicht mehr warten kann, wird zum Künstler.


Handke Peter
Sicheres Zeichen, dass einer kein Künstler ist: wenn er das Gerede von der Endzeit mitmacht.


Michelangelo
Solange der Künstler arbeitet, um ein reicher Mann zu werden, wird er immer ein armseliger Künstler bleiben.


Bowie David
So mancher Künstler verkauft sich öffentlich als Sozialist und betet privat das Geld an.


Wotruba Fritz
Ursinn der künstlerischen Unrast ist nicht die Befriedigung des schon Gekonnten, schon Dagewesenen in souveräner, virtuoser Weise, sondern vielmehr das mühselige Suchen eines neuen Weges neben den vielen ausgefahrenen, als Bestätigung der eigenen Notwendigkeit und Nützlichkeit innerhalb der schöpferischen Ganzheit.


Lovis Corinth
Unwirklichkeit zu üben ist die schwerste und wesentlichste Aufgabe für einen Künstler.


Walters Hellmut
Viele Künstler leben in dem Irrtum, modern zu sein, nur weil sie Moden mitmachen


Furtwängler Wilhelm
Was den großen Künstler macht, ist nicht nur der intuitive Geist, das große Herz, sondern vor allem die erhabene Ordnung der Gedanken. Die Harmonie seiner Gedanken muss ein Abbild der Harmonie des Kosmos sein.


M. Herbert
Was sich in dem Künstler am mächtigsten und besten bewährt, ist die spontane Regung.


Pollio Macrus Vitruvius
Weder Talent ohne Wissenschaft, noch Wissenschaft ohne Talent kann einen vollendeten Künstler schaffen


Humboldt, von, Wilhelm
Wenn der große Künstler nicht immer auch ein großer Mensch ist, so ist es nur, weil er nicht in allen Punkten seines Wesens und in allen Augenblicken seines Lebens Künstler ist.


de Goya Francisco José
Wenn die Künstler immer nur unter gerechten Regierungen arbeiten sollten, wann kämen sie dann überhaupt zum Arbeiten?


Schlegel, von, Friedrich
Wie die Menschen lieber groß handeln mögen als gerecht, so wollen auch die Künstler veredeln und belehren.


Gombrowicz Witold
Wir Leute der Kunst haben es allzu gefügig zugelassen, dass uns Philosophen und andere Wissenschaftler an der Nase führen. Wir haben es nicht verstanden, genügend eigenartig zu sein, übermäßige Ehrerbietung für wissenschaftliche Wahrheit hat uns die eigene Wahrheit überschattet.... wir haben vergessen, dass wir nicht dazu da sind, die Wahrheit zu verstehen, sonder nur dazu, sie auszudrücken.


Cocteau Jean
Zwangsläufig steckt in jedem Künstler ein Mann und eine Frau, und die Frau ist fast immer unerträglich.


Voltaire
Alle Kunstgattungen sind gut, mit Ausnahme der langweiligen.


Schiller, von, Friedrich
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken.


Michel
Alle Kunst ist Selbstgespräch.


Grabbe Dietrich Ch.
Alle Kunst: mit sinnlichen Mitteln den Geist zu erheben.


Truman Capote
Alle Menschen haben die Anlage, schöpferisch zu arbeiten, nur merken es die meisten nie.


Wilde Oscar
Alle schlechte Kunst hat ihren Ursprung in der Rückkehr zum Leben und zur Natur und darin, dass man diese beiden zum Ideal erhebt. Das Leben und die Natur mögen als ein Stück künstlerischen Rohmaterials zur Verwendung gelangen, doch eh sie der Kunst wirklich von Nutzen sein können, müssen sie in künstlerische Formen gebracht werden. In dem Augenblick, wo die Kunst sich der Fantasie entäußert, gibt sie sich selbst völlig auf.


MacLuhan Marshall
Alles ist Kunst, so lange man damit durchkommt.


Hebbel Friedrich
Alle Teilnahme an der Kunst beruht auf der Teilnahme an fremden Existenzen.


Goltz Bogumil
Alle wahre Kunst ist Erlösung von den Einseitigkeiten, zu denen uns die Lebensverhältnisse verdammen


Furtwängler Wilhelm
Alle wirkliche Kunst ist einfach.


Morgenstern Christian
Als ob Kunst nicht auch Natur wäre und Natur Kunst!


Bellermann Erhard Horst
Als Stilleben wird man nur etwas in der Kunst.


Hassencamp Oliver
Alte Kunst bestaunen, über neue den Kopf schütteln, oder umgekehrt - beides gilt als Kunstverstand.


Deutsches Sprichwort
Armut ist aller Künste Stiefmutter.


Kayssler Friedrich
Aus dem Nichts ein Etwas machen: Urgrund und Gipfel zugleich wahrer Kunst.


Skupy Hans-Horst
Bei Kunst-Auktionen wird uns die Beziehung zur Kunst eingehämmert.


Gogh, van, Vincent
Bewahre deine Liebe zur Natur, denn das ist der richtige Weg zu immer besserem Kunstverständnis.


Arp Hans
Dada ist für den Unsinn, das bedeutet nicht Blödsinn. Dada ist unsinnig wie die Natur und das Leben. Dada ist für die Natur und gegen die Kunst. Dada will die Natur, jedem Ding seinen wesentlichen Platz geben.


Picasso Pablo
Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet.


Seunig Waldemar
Das Handwerk hat Grenzen, die Kunst keine.


Hauptmann Moritz
Das Höchste der Kunst ist überall nicht für den Künstler und Kunstkenner ausschließlich da, sondern für den Menschen.


Kubelka Peter
Das Kochen ist um nichts weniger präzise in seiner Mitteilung über einen Einzelmenschen, als jede andere Kunstgattung.


Motokiyo Seam
Das Leben hat ein Ende, die Kunst hat keine Grenze.


Peiper Tadeusz
Das Leben ist ein Geldschrank, die Kunst sollte ihn knacken.


Kos, von, Hippokrates
Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang.


Dehmel Richard
Das Leben lässt sich stets nur stückweise erfassen; Kunst will ein Ganzes ahnen lassen.


Wilde Oscar
Das letzte Geheimnis der Kunst wird denen immer verborgen sein, die die Wahrheit mehr lieben als die Schönheit.


Dehmel Richard
Das Volk versteht nichts von der Kunst; das ist auch nicht nötig zum Kunstgenuss.


Spencer Herbert
Das Wesen der Kunst ist Kontrast. Kunst, welcher Art sie auch sei, erfordert geeignete Entgegensetzung - große, geringere und ganz kleine Kontraste; und in der Plastik - Kontraste der Form, Kontraste von Licht und Schatten, Kontraste der Farbe.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Den Strich, den das Genie in einem Zuge hinwirft, kann das Talent in glücklichen Stunden aus Punkten zusammensetzen.


Hesse Hermann
Der Anfang aller Kunst ist die Liebe. Wert und Umfang jeder Kunst werden vor allem durch des Künstlers Fähigkeit zur Liebe bestimmt.


Rilke Rainer Maria
Der Anfang der Kunst ist Frömmigkeit.


Stich Robert
Der beste Bildhauer ist ein zu enger Pullover.


Lessing Gotthold Ephraim
Der Endzweck der Kunst ist: Vergnügen!


Steguweit Heinz
Der Erbfeind aller Kunst? Die Routine!


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Der es in der Kunst weit gebracht hat, ohne je einem Beispiel sklavisch zu folgen, wird gewiss ein Beispiel werden.


Rolland Romain
Der künstliche, krankhafte und unfruchtbare Charakter der heutigen Kunst liegt daran, dass sie keine Wurzeln mehr im Leben der Erde hat; sie ist nicht mehr das Werk lebender Menschen von Fleisch und Blut, sondern von Büchermenschen und Papiermenschen, die von Worten, Farben, Bildern, instrumentalen Klängen, von in Fläschchen gefüllten Gefühlsextrakten genährt sind.


Hout de Goncourt Edmond
Der Mensch wird blind geboren und, wenn nicht ein Ereignis eintritt, bleibt er es sein Leben lang für die Kunst.


Zedong Mao
Die Aufgabe der Kunst und der Literatur ist bisher stets die Enthüllung gewesen.


Dobrovsky Josef
Die Entscheidung über Wert und Unwert, Kunst und Pseudokunst liegt bei der Intensität des Erlebnisses, das dem Werk zugrunde liegt, und bei der Erlebnisfähigkeit des Künstlers.


Grillparzer Franz
Die falschen Theorien verderben eigentlich die Kunst nicht, sie kommen erst, wenn sie bereits verdorben ist.


Schneyder Werner
Die Frage nach der Kunst ist für die einen eine Preisfrage, für die anderen eine Frage des Preises.


Konfuzius
Die Form ist Wesen, das Wesen ist Form.


Mann Thomas
Die ganze Lebensstimmung der Kunst wird sich ändern. Es ist unvermeidlich, und es ist ein Glück. Viel melancholische Ambition wird von ihr abfallen. Wir stellen es uns nur mit Mühe vor, und doch wird es das geben und wird das Natürliche sein: eine Kunst ohne Leiden, seelisch gesund, eine Kunst, mit der Menschheit auf du und du.


Schumann Robert
Die Gesetze der Moral sind auch die der Kunst.


Camus Albert
Die Größe der Kunst besteht nicht darin, über alles erhaben zu sein. Sie ist im Gegenteil an allem beteiligt.


Pfitzner Hans
Die Größe und Vollkommenheit der Kunst hängt nicht von der Größe und Vollkommenheit der Mittel, sondern von der des Künstlers ab.


Rolland Romain
Die Heroen der Kunst sind zugleich auch ihre Tyrannen: ihr Ruhm tötet. Je größer, desto stärker sind sie zu fürchten, denn sie legen alle Menschen die Gesetzte einer einzigen Persönlichkeit auf, die nur einmal war und nie mehr sein wird. Sie sind verzehrende Kräfte; sie hellen auf, aber sie versengen auch. Ihre einzige Daseinsberechtigung ist ihr Wesen und ihr Werk.


Franz Marc
Die kommende Kunst wird die Formwerdung unserer wissenschaftlichen Überzeugung sein.


Grimm Hermann
Die Kunst allein ist es, die die Blüte der Völker bezeichnet.


Eisler Hans
Die Kunst als Selbstzweck und rein ästhetischer Kunstgenuß wird scharf abgelehnt.


Rathenau Walther
Die Kunst bedarf der Schranken; und ihre vornehmste Schranke ist das Volk und dessen natürlicher Geschmack.


Wildgans Anton
Die Kunst duldet keine Vorbehalte, sondern fordert und ist ein einziges großes, freudig-schmerzliches und immer bedingungsloses Opfer.


Dawson
Die Kunst einer Gesellschaft verstehen heißt, die Maßgebende Tätigkeit dieser Gesellschaft in ihren intimsten und schöpferischsten Momenten verstehen.


Frenssenj Gustav
Die Kunst entsteht nur da, wo Menschen zur Ruhe kommen, und blüht nur da, wo viele der Ruhe sich freuen.


Hesse Hermann
Die Kunst gehört zu den Funktionen der Menschheit, die dafür sorgen, dass Menschlichkeit und Wahrheit fortgestehen, dass nicht die ganze Welt und das ganze Menschenleben in Hass und Partei zerfällt.


Rilke Rainer Maria
Die Kunst geht von Einsamen zu Einsamen in hohem Bogen über das Volk hinweg.


Weber, von, Carl Maria
Die Kunst hat kein Vaterland, alles Schöne sei uns wert, welcher Himmelsstrich es auch erzeugt haben mag.


Hebbel Friedrich
Die Kunst hat es mit dem Leben, dem inneren und äußeren, zu tun, und man kann wohl sagen, dass sie beides zugleich darstellt, seine reinste Form und seinen höchsten Gehalt.


Gervinus Georg Gottfried
Die Kunst hat es eigen, dass sie den Menschen stille, ruhig und friedlich macht.


Rathenau Walther
Die Kunst hat vom Baum der Erkenntnis nicht genossen. Sie lehrt uns die unendlichen Gesetze der Welt fühlen und ahnen, aber nicht erkennen.


Braque Georges
Die Kunst hat Schwingen, die Wissenschaft gibt Krücken.


Pasternak Boris
Die Kunst interessierte sich nicht für den Menschen, sondern für das Bild vom Menschen. Das Bild des Menschen ist, wie sich erweist, größer als der Mensch.


Hebbel Friedrich
Die Kunst ist das Gewissen der Menschheit.


Jawlensky, von, Alexej
Die Kunst ist das Heimweh Gottes.


Branstner Gerhard
Die Kunst ist das Spiel des Erwachsenen.


Graf von Platen August
Die Kunst ist deine Dienerin der Menge.


Binding
Die Kunst ist der höchste Ausdruck der Wahrheit, dessen wir fähig sind.


Neuert Hans-Christoph
Die Kunst ist der letzte Zufluchtsort aller zurückgewiesenen Gefühle...


Lohberger
Die Kunst ist der Tagtraum der Menschheit.


Ney Elly
Die Kunst ist die Tochter der Freiheit.


Füssli Heinrich
Die Kunst ist die Dienerin der Natur, das Genie und das Talent sind die Gehilfen der Kunst.


Palacio Valdés Armando
Die Kunst ist die edelste Form, sich selbst zu leben. Aus diesem Grunde vermag uns auch die Kunst nicht das Glück zu verleihen.


Wilde Oscar
Die Kunst ist die stärkste Form des Individualismus, welche die Welt kennt. Der Künstler allein kann ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen, ohne irgendwelches Dazwischentreten etwas Schönes gestalten; und wenn er nicht allein zu seiner eigenen Freude formt, so ist er überhaupt kein Künstler.


Gide
Die Kunst ist die Zusammenarbeit von Gott und dem Menschen. Je weniger der Mensch dabei tut, desto besser.


Capek Josef
Die Kunst ist eine schöne Wahrheit - wahrhaftig nicht eine schöne Lüge.


Furtwängler Wilhelm
Die Kunst ist eine undemokratische Sache. Und doch wendet sie sich ans Volk. Das Geheimnis ist, dass das Einfachste nur der Größte aussprechen kann - und das Komplizierte auf der Straße liegt. Die Größe liegt in der Seele.


Halliday
Die Kunst ist ein Gefühl, das ein Mensch durchlebt hat, und das er durch ein Mittel Stein, Farbe, Worte, Musik... so auszudrücken vermag, dass es auf andere Menschen übertragen wird.


Kandinsky Wassily
Die Kunst ist ein kompliziertes Phänomen.


Preuß Günter
Die Kunst ist ein Spielplatz für Kindern, die nicht erwachsen werden können.


Goethe Johann, von, Wolfgang
Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.


Santayana George
Die Kunst ist ein verzögertes Echo.


Benn Gottfried
Die Kunst ist Entsagung, aber eine Entsagung, die alles empfängt.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Die Kunst ist im Niedergang begriffen, die sich von der Darstellung der Leidenschaft zu der des Lasters wendet.


Dombrowski, von, Ernst
Die Kunst ist in steter Wandlung begriffen. Zeitlose Kunst gibt es nicht, aber die Zeit umspannt das Gestern und das Morgen.


Guggenheim Kurt
Die Kunst ist jenseits aller Sentimentalität.


Mussorgsky Modest P.
Die Kunst ist nicht ein Ziel, sondern ein Mittel, die Menschheit anzusprechen.


Cocteau Jean
Die Kunst ist nur dann von Bedeutung, wenn sie als Projektion einer Moral in Erscheinung tritt. Der Rest ist dekorativ.


Marx Adolf Bernhard
Die Kunst ist nur um ihrer selbst willen da und sich selber Gesetz, sie kann nur das als Gesetz und Regel auf sich nehmen, was aus ihrem eigenen Wesen folgt.


Feuerbach Ludwig
Die Kunst ist nur Kunst, wo sie Selbstzweck, wo sie absolut frei, sich selbst überlassen ist, wo sie keine höheren Gesetze kennt als ihre eigenen, die Gesetze der Wahrheit und Schönheit.


Nestroy Johann
Die Kunst ist und bleibt einmal eine Leidenschaft.


Ionesco Eugéne
Die Kunst ist unnütz, aber der Mensch kann auf das Unnütze eben nicht verzichten.


Paul Jean
Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.


Feuchtersleben, von, Ernst
Die Kunst kann nicht trösten, sie verlangt schon Getröstete.


Bischoff Ludwig
Die Kunst kann nur von Künstlern gelehrt werden, nicht von Kunstgelehrten.


Treitschke, von, Heinrich
Die Kunst kennt keine Mittelstraße, sie kennt nur vollendete oder verfehlte Werke.


Okakura Kakuzo
Die Kunst könnte eine Weltsprache sein, wären wir selbst in unseren Gefühlen universell.


Stötzer Werner
Die Kunst lebt von den Fehlern der Welt


Turgenjew Iwan S.
Die Kunst soll leben! Mit ihr wird das Gute besser, und das Schlimmere nimmt man schon hin.


Slovencik Franz
Die Kunst sollte nie mit der Zeit gehen, sondern gegen sie.


Wilde Oscar
Die Kunst spiegelt den, der sie ansieht, nicht das Leben.


Dürer Albrecht
Die Kunst steckt wahrhaftig in der Natur: wer sie herausreißen kann, der hat sie.


Wimmer Hans
Die Kunst steht auf dem einen Ufer - auf dem anderen Ufer steht die Technik, das Atom. Gibt es eine Brücke?


Uhlenbruck Gerhard
Die Kunst strebt Unsterblichkeit an: Insofern ist es nicht unrichtig, von der ärztlichen Kunst zu reden.


Beethoven, van, Ludwig
Die Kunst vereinigt alle Welt, wie viel mehr wahre Künstler.


Grillparzer Franz
Die Kunst verhält sich zur Natur wie der Wein zur Traube


Brie André
Die Kunst verhungert, wenn sie nach Brot geht.


Rodin Auguste
Die Kunst verkündet den Menschen ihre Daseinsberechtigung. Sie enthüllt ihnen den Sinn des Lebens, klärt sie über ihre Bestimmung auf, lässt sie in ihrer Existenz sich zurechtfinden.


Mann Heinrich
Die Kunst wird, geht es so weiter, weniger poetisch als die Religion und weniger interessant als die Politik....


Beethoven, van, Ludwig
Die Kunst? Was ich ohne sie wäre? Ich weiß es nicht. Doch mir graut - seh ich doch was ohne sie Hundert' und Tausende sind!


Lessing Gotthold Ephraim
Die Künste sind das, wozu wir sie machen wollen. Es liegt nur an uns, wenn sie uns schädlich sind.


Heine Heinrich
Die Künste sind der Spiegel des Lebens.


Pawlowitsch Tschechow Anton
Die Leute lieben an der Kunst am meisten das Banale und längst Bekannte, das, woran sie gewöhnt sind.


Cocteau Jean
Die Lüge ist die einzige Form der Kunst, die das Publikum billigt und instinktiv der Wirklichkeit vorzieht.


Keos, von, Simonidis
Die Malerei ist eine stumme Poesie und die Poesie eine redende Malerei.


Lovis Corinth
Die Malerei ist rein sinnliche Empfindungskunst, die mit keinen textlichen Erklärungen verquickt werden soll.


Schiller, von, Friedrich
Die Menschheit hat ihre Würde verloren, aber die Kunst hat sie gerettet und aufbewahrt in bedeutenden Steinen.


Gasset José Ortega
Die Menschheit muss periodisch den Baum der Kunst schütteln, damit die verfaulten Früchte abfallen. Zum Besten der Kunst selbst ist Strenge gefordert.


Braun Reinhold
Die Menschen würden mehr Freude an der Kunst haben, wenn sie mehr Naturfreude besäßen.


Gasset José Ortega
Die neue Kunst trägt dazu bei, dass im eintönigen Grau der vielen die wenigen sich selbst und einander erkennen und ihre Mission begreifen; sie heißt - wenige sein und gegen viele kämpfen.


Lu Xun
Die Sprache der Kunst wird überall verstanden


Eisenreich Herbert
Die Wissenschaft beleuchtet, die Kunst erhellt den Gegenstand.


Okakura Kakuzo
Die Zukunft wird lachen über die Unfruchtbarkeit unserer Kunst. Wir sind dabei, mit der Vernichtung des Schönen im Leben auch die Kunst zu zerstören.


Lembke Robert
Diletanten sind die Sonntagsfahrer der Kunst.


Kant Immanuel
Durch das Genie gibt die Natur der Kunst die Regel.


Char René
Eine Vergünstigung nur ist uns mit dem Tode gegeben: Kunst zu schaffen, bevor er kommt.


Hinrich Manfred
Ein künstlerischer Vulkan weiß, wohin er ausbricht.


Berkeley R.
Ein Trost in Bezug auf die moderne Kunst besteht darin, dass die Dinge nicht wirklich so hässlich sind, wie sie gemalt werden.


Bising Joseph
Er betrat die Bildfläche und fiel aus dem Rahmen.


Schiller, von, Friedrich
Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst.


Rubinstein Anton
Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst - für das Publikum; heiter ist das Leben, ernst ist die Kunst - für den Künstler.


Lernet-Holenia Alexander
Es erhebt sich die Frage, ob Kultur oder Kunst ohne Religion überhaupt denkbar ist. Denn richtig verstanden ist Religion nicht nur die Verehrung eines höheren Wesens über uns, sonder auch des höchsten Wesens in uns selbst, und aus nichts anderen als aus dieser unseren eigenen, uns selbst unbegreiflichen Tiefen speist sich unsere Kunst.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Es ist der Kunst zu eng geworden im Bereich des Schönen: sie hat sich ein ungeheures Gebiet erobert, in dem sie nun schweigt - das Gebiet des Hässlichen


Thoma Hans
Es ist doch der klare Verstand, der das Höchste in der Kunst hervorbringt; aber der Verstand müsste so verständig werden, dass er sich immer vom lebendigen Gefühl leiten lässt.


Lec Stanislav Jerzy
Es ist eine Kunst, sie zu definieren.


Honoré de Balzac
Es ist nicht die Aufgabe der Kunst, die Natur zu kopieren, sonder sie auszudrücken!


Slovencik Franz
Es gibt auch in der Kunst Konfektionäre.


Mistral Gabriela
Es gibt keine gottlose Kunst. Auch wenn du den Schöpfer nicht lieben solltest, wirst du ihn bezeugen durch dein Schaffen nach seiner Art.


Braque Georges
Es gibt Volkskunst und Kunst für das Volk; letztere wurde von den Intellektuellen erfunden.


Rommel Manfred
Es herrscht vielfach die Meinung, Kunst sei das, was man bezahlt, wenn man Geld übrig hat.


Hablé Elfriede
Es ist die Zeit, die über Kunst entscheidet und nicht die Zeitgenossen.


Schneyder Werner
Es sind die gerne mit der Kunst auf "du und du", die nicht einmal qualifiziert sind, zu ihr "Sie" zu sagen.


Ebner-Eschenbach, von, Marie
Es steht etwas über unseren schaffenfreudigen Gedanken, das feiner und schärfer ist als sie. Es sieht ihrem Entstehen zu, es überwacht, ordnet und zügelt sie, es mildert ihnen oft die Farben, wenn sie Bilder weben, und hält sie am knappsten, wenn sie Schlüsse ziehen. Seine Ausbildung hängt von der unserer edelsten Fähigkeiten ab. Es ist nicht selbst schöpferisch, aber wo es fehlt, kann nichts dauerndes entstehen; es ist eine moralische Kraft, ohne die unsere geistige nur Schemen hervorbringt; es ist das Talent zum Talent, sein Halt, sein Auge, sein Richter, es ist - das künstlerische Gewissen.


Sarwapalli Radhakrishnan
Friede und Versöhnung sind die höchsten Gaben der Kunst.


Waugh Evelyn
Früher hat man mit der Kunst experimentiert. Heute gibt man bereits die Experimente als Kunst aus.


de Chirico Giorgio
Früher waren die Maler verrückt und die Bilderkäufer clever. Heute ist es umgekehrt.


Deutsches Sprichwort
Gewalt, Geld und Gunst, schwächen Recht, Ehr und Kunst.


Jelinek Elfriede
Glückliche Menschen haben nicht den Leidensdruck, der nötig ist, um Kunst zu produzieren.


Reinhardt Max
Gott hat die Welt erschaffen, aber der Mensch hat sich eine zweite Welt geschaffen - die Kunst.


Fröhling Carl Peter
Große Kunst zehrt von dem, was groß war im Künstler.


Boltanski Christian
Gute Kunst entsteht nur aus der Isolation heraus.


Liebermann Max
Ich bin immer noch der Meinung, dass Kunst von Können herkommt; wäre sie von Wollen, hieße sie Wulst.


Kishon Ephraim
Ich glaube nicht, dass die moderne Kunst Gaukelei ist - ich weiß es.


Giacometti Alberto
Ich habe das darstellen wollen, was ich sehe.


Motokiyo Seam
In allen Künsten ist der Weg der: Lernen und Üben, Innewerden und dann Verwirklichen.


Li Tai Po
In der Kunst bedeutet Lebendigmachen alles.


Tucholsky Kurt
In der Kunst gibt es nur ein Kriterium: die Gänsehaut. man hat es, oder man hat es nicht.


Aldous Huxley
In der Kunst ist Aufrichtigkeit keine Frage des Willens, einer moralischen Wahl zwischen Ehrlichkeit und Unaufrichtigkeit. Sie ist hauptsächlich eine Frage der Begabung.


Dali Salvador
In der Kunst ist es anders als beim Fußballspiel. In Abseitsstellung erzielt man die meisten Treffer.


Niederreuther Thomas
In der Kunst suchen wir uns eine Formel zu entreißen, nach der wir beten können.


Zurück
Seite 1 von 3
Weiter